Tom's Fahrschulen Zur Facebook Fanpage

Wernigerode

Telefon: 03943 444 22

Zum Kontakt

Halberstadt

Telefon: 03941 444 717

Zum Kontakt

Quedlinburg

Telefon: 03946 90 70 800

Zum Kontakt

Raserzähmung (ASF)

Fahrerlaubnis auf Probe (ASF)

Das Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF), auch Nachschulung genannt, ist eine von der Fahrerlaubnisbehörde (Straßenverkehrsamt) angeordnete Maßnahme bei einem A- oder zwei B-Verstößen innerhalb der Führerschein-Probezeit, die im Regelfall für die ersten zwei Jahre einer Fahrerlaubnis (ausgenommen Klassen L, M, S, T) festgelegt wird.

Ein A-Verstoß (weniger schwere Zuwiderhandlung = erst beim zweiten Mal, nämlich bei der 2. Eintragung im Kraftfahrt-Bundesamt. Generell werden alle Ordnungswidrigkeiten an genau 40€ Bußgeld mit mindestens einem eingetragenen Punkt in Flensburg entsprechend sanktioniert.

Kursgebühr erhalten Sie auf Anfrage in unseren Filialen!

Autofahren mit 17

Begleitetes Fahren (BF 17), umgangssprachlich auch Führerschein ab 17 oder Führerschein mit 17, ist eine Sonderregelung in Deutschland bei der Zulassung von Personen zum Straßenverkehr. Dabei wird es Jugendlichen bereits mit 17 Jahren ermöglicht, eine Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE zu erwerben.

Diese Fahrerlaubnis ist jedoch mit der Auflage verbunden, nur zusammen mit einer namentlich in der Prüfungsbescheinigung genannten Begleitperson zu fahren. Ziel der Regelung ist es, die hohen Unfallquoten bei Fahranfängern zu senken, da diese häufig noch nicht über die notwendige Erfahrung, jedoch über eine hohe Risikobereitschaft verfügen.

Änderungen der Führerscheinklassen für 2013

Die wichtige Neuregelung für 125er fällt weg, Motorradfahrer dürfen mit 48 PS starten.

Alle neu ausgestellten Führerscheine sind auf längstens 15 Jahre befristet, werden nach Ablauf aber ohne ärztliche Untersuchung erneuert. Bis 2033 sind auch bisher unbefristet gültige Dokumente gegen neuen Lappen einzutauschen.

Neue Klasse AM ab 16 Jahre. Zwei- und dreirädrige Kleinkrafträder sowie vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge bis 45 km/h, 50 Kubik bzw. vier kW. Diese Fahrzeuge fielen vorher in die Klassen M und S.

Klasse A1: 125er werden zusätzlich im Leistungsgewicht begrenz (0,1 kW/kg), die 80 km/h-Begrenzung entfällt. Für den Aufstieg in die Klasse A2 muss nur eine praktische Prüfung abgelegt werden.

Klasse A2: Einsteiger dürfen Motorräder mit bis zu 35 kW (48 PS) und einem Leistungsgewicht bis 0,2 kW/kg fahren.

Trikes: Für Trikes ist ein Mindestalter von 21 Jahren sowie ein Motorrad-Führerschein der Klasse A erforderlich.

Anhänger: Mit einem ab dem 19. Januar 2013 erworbenen Führerschein der Klasse A dürfen an Motorrädern und Trikes keine Anhänger mitgeführt werden.